• <b>Höhere Sicherheit für Patienten</b>
    Höhere Sicherheit für Patienten

    Neue EU-weite Sicherheitsmerkmale für Medikamente erhöhen die Patientensicherheit auch in Liechtenstein und der Schweiz.

  • <b>Effiziente Erkennung von Fälschungen</b>
    Effiziente Erkennung von Fälschungen

    Mittels eindeutiger Seriennummern und Barcodescanner werden Arzneimittelpackungen identifiziert und Fälschungen schnell und sicher erkannt.

  • <b>Investition für mehr Sicherheit</b>
    Investition für mehr Sicherheit

    Für alle Akteure im Gesundheitswesen: Medikamentenhersteller, Arzneimittel-Großhändler, Spitäler, Apotheken, Ärzte und Patienten.

  • <b>Optimaler Schutz der Lieferkette</b>
    Optimaler Schutz der Lieferkette

    Neue Sicherheitsmerkmale: Serialisierte Packungen und ein zusätzlicher Manipulationsschutz für legal produzierte Medikamente.

 

Die Zusammenarbeit der Beteiligten

Apotheken, Krankenhäuser und Grosshändler ("End User") stellen über das Internet eine elektronische Verbindung zum National Medicines Verification System (NMVS) her und können dies mit ihren bestehenden PS-, Dispens- und Lagerverwaltungssystemen oder mit eigenständigen Lösungen tun, am Markt bezogen werden können. Das NMVS wird von der SMVS Schweizerische Gesellschaft für die Verifizierung von Arzneimitteln GmbH (SMVS GmbH) betrieben.

Die SMVS GmbH bietet zusammen mit seinem Vertragspartner Solidsoft Reply ein Development Kit (SDK) an, mit dem die Software-Dienstleister und die Software-Entwicklungsabteilungen eine Schnittstelle zwischen ihrem System und dem NMVS erstellen können.


Registrierprozess für Software-Anbieter oder Software-Entwicklungsabteilungen

Alle Software-Anbieter, die ihre Lösungen an das NMVS-System für die Schweiz und Liechtenstein anbinden wollen, müssen den NMVS-Onboarding-Prozess für Softwareanbieter abschliessen, der folgende Schritte umfasst:

1Der Softwareanbieter übermittelt Details über sein Unternehmen (Name, Adresse, UID, Superuser Vorname, Name, E-Mail usw.) und seine Lösung (Software Bezeichnung, Zielmarkt), die an das NMVS angebunden werden soll.

2Der Software-Anbieter unterzeichnet und übermittelt uns das Non-Disclosure-Agreement (NDA) mit Solidsoft Reply.

3Nach Abschluss der Registrierung und Prüfung der Software-Anbieter Daten erhält der Software-Anbieter Zugriff auf das SDK und auch auf die NMVS-Umgebungen (ITE), um die Verbindung zwischen seiner Lösung und dem NMVS zu testen.

4Um seine Software-Lösung an die NMVS Produktionsumgebung anzubinden, muss jeder Software-Anbieter spezifische Selbstzertifizierungstests seiner Lösungen in der NMVS Qualitätsumgebung (IQE) durchführen.

 

Wichtiger Hinweis! Der Zugriff auf das NMVS System erfolgt über verschiedene Netzwork Ports. Diese müssen freigeschaltet sein. Bitte prüfen Sie die Verfügbarkeit der Ports. Technische Informationen dazu finden Sie auf den Hilfeseiten zum NMVS System.

 

Technischer Support und Gebühren für Software Anbieter

Ab dem Zeitpunkt der Bereitstellung des SDK haben Software-Anbieter Zugriff auf den technischen Support von Solidsoft Reply und technische Dokumentation über das Confluence Online-Portal sowie den Solidsoft Reply Service Desk, der auf 12 x 6 Basis arbeitet. Dieser Service ist für die Software-Anbieter kostenlos.

 

 

Zum Anmeldeformular

registrierung 

downloads

emvologo